TASCHEN Store Präsentation von “Murals of Tibet”

von

(Werbung)  heute möchte ich euch wieder auf eine besonders tolle und interessante Veranstaltung des TASCHEN Verlags aufmerksam machen. Am Ostersonntag, den 1. April, um 20.30 Uhr, im Schloß Elmau und am Donnerstag, den 12. April, um 18 Uhr der Buchhandlung Wrage in Hamburg stellt der TASCHEN Verlag das neue Meisterwerk “Murals of Tibet” vor.

Im April erscheint das bisher aufwändigste Buch der TASCHEN Verlagsgeschichte und es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick in dieses faszinierende Meisterwerk zu riskieren. Murals of Tibet mit originalgroßen, hyperpräzisen Fotos zahlreicher unveröffentlichter Wandmalereien aus Tibet, die mittlerweile teilweise zerstört oder davon bedroht sind – und die man meist auch nicht fotografieren darf. Der Dalai Lama hat jedes Buch signiert und bezeichnet es als world heritage landmark”. Internationale Leitmedien werden in Covergeschichten über das Projekt berichten. Seit 2009 arbeitet der Verlag intensiv mit Thomas Laird  daran: er zeigt die Wandmalereien in diesem Buch in bis 10 Meter großen Tafeln. Den Tisch für das Buch hat der Pritzkerpreisträger Shigeru Ban entworfen (Nobelpreis der Architektur)


 

Auf dem Dach der Welt

Meisterhafte tibetische Wandmalereien aus tausend Jahren erstmals in ihrer ganzen Pracht

 

Thomas Laird. Murals of Tibet

Thomas LairdRobert ThurmanHeather StoddardJakob Winkler, Shigeru Ban

Hardcover signiert vom Dalai-Lama, 50 x 70 cm, 498 Seiten mit 6 Ausklappseiten, einem zerlegbaren Buchständer von Shigeru Ban und einem illustrierten 528-seitigen wissenschaftlichen Begleitbuch

€ 10.000

 

Einige der größten Schätze der buddhistischen Kultur und der tibetischen Tradition liegen verborgen zwischen hohen und verschneiten Bergen, in tiefen Tälern und öden Wüsten. Mehr als ein Jahrzehnt lang reiste der Fotograf Thomas Laird kreuz und quer durch das Hochland von Tibet, um die aufsehenerregenden buddhistischen Wandgemälde des Landes im Bild festzuhalten. In verschwenderischer Fülle, prächtigen Farben und großem Detailreichtum laden sie mit ihrem reichen ikonografischen Programm, zu dem neben Mandalas, Szenen aus dem religiösen Alltagsleben, Bildnissen der Religionsgründer, Fantasiewesen und Paradiesszenen auch der ganze, weitverzweigte „Götterhimmel“ des tibetischen Buddhismus zählt, zur Kontemplation und inneren Einkehr ein.

Mit neuen Methoden der digitalen Mehrbildfotografie gelang es Laird, das erste Archiv dieser zum Teil bis zu zehn Meter breiten Kunstwerke zusammenzutragen, das es ermöglicht, die Wandgemälde in wirklichkeitsnaher Auflösung zu zeigen. Unser SUMO präsentiert Lairds Arbeiten in extragroßem Format, mit sechs Ausklappseiten und im Fünffarbendruck, einschließlich der Farbe Gold. Gezeigt werden sowohl vollständige Wandgemälde als auch eine Fülle von Ausschnitten, sodass sich die Betrachter ganz in diese kostbaren und außergewöhnlichen Meisterwerke vertiefen können.  Angesichts der immensen Bedeutung dieser Kunstschätze für die Bewahrung der SUMO tibetischen Kultur hat der Dalai-Lama sämtliche Exemplare dieser Collector’s Edition signiert.

TASCHEN Store Präsentation von “Murals of Tibet”

                                                                                                                                                                    Teaching Buddha

                                                                                                                                                                © Thomas Laird 2018
                                                                                                                                                               TASCHEN Murals of Tibet

©Thomas Laird  2018

 

Wie Seine Heiligkeit, der Dalai Lama, selbst feststellte, sind diese Wandmalereien nicht nur hübsch anzuschauen, sondern dienen jenen Menschen, die Buddhismus,  Yoga und Meditation praktizieren, sowie jedem, der Achtsamkeit fest in seinen Alltag einbinden möchte, als Leit- und Orientierungspunkte. Aus der Verbindung aktueller Fototechnik mit uralten Traditionen entstand mit diesem Buch ein majestätisches Kunstobjekt und zugleich ein bedeutender Meilenstein für die Wertschätzung des Buddhismus, ein kostbares Denkmal für die tibetische Kultur und eine unverzichtbare Quelle für die kontemplativen Künste und Wissenschaften. Limitierte Collector’s Edition von 998 Exemplaren im SUMO-Format, jeweils signiert von Seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai-Lama, mit einem eigens von Pritzkerpreisträger Shigeru Ban entworfenen Buchständer.  Ebenfalls erhältlich in zwei verschiedenen Art Editionen von je 40 Exemplaren (Nr. 1–80), jeweils mit einem von Hand vergoldeten Fine Art Print.

Photographer Thomas Laird         
Copyright: Allen Boudreaux

 

Tenzin Gyatso, the Fourteenth Dalai Lama, with a draft copy of Murals of Tibet, Boston, 2014.

                                                                                                                                                           Copyright:Michael Muller

TASCHEN Store Präsentation von “Murals of Tibet”

Der Autor und Fotograf:

Der amerikanische Fotograf und Schriftsteller Thomas C. Laird erforscht seit 1972die Kunst, Kultur und Geschichte des Himalaja. Seit drei Jahrzehnten lebt er in Nepal,
und seine Reportagen und Fotografien wurden in Time, Geo, Newsweek, Le Figaro,National Geographic und vielen anderen Zeitschriften und Zeitungen weltweit
veröffentlicht. Zu seinen Sachbüchern zählt auch eine Chronik Tibets, die er zusammen mit dem Dalai Lama verfasste und die in 14 Sprachen übersetzt wurde.2008 begann er, die weltweit ersten Bilder gewaltiger tibetischer Wandgemälde in Originalgröße anzufertigen. Kunstdrucke dieser Werke waren bereits Gegenstandmehrerer Ausstellungen und haben Einzug sowohl in öffentliche als auch private Sammlungen gehalten.

Die Koautoren:

Robert A. F. Thurman ist ein amerikanischer Schriftsteller und Experte fürtibetischen Buddhismus, der an der Harvard-Universität promovierte. Er forscht als Jey-Tsongkhapa-Professor an der Columbia University zum indo-tibetischen Buddhismus und hat den ersten Stiftungslehrstuhl auf diesem Gebiet in den USA inne. Als Mitbegründer und Vorsitzender des Tibet House US wurde Thurman 1965 vom 14. Dalai Lama, mit dem er eng befreundet ist, zum Mönch geweiht. Die Zeitschrift Time zählte ihn 1997 zu den einflussreichsten Menschen, und er setzt sich bis heute mit
großem Nachdruck für Tibet ein.

Heather Stoddard:

ist Professorin im Teilruhestand für tibetische Literatur, Geschichte und Sprache an der Pariser INALCO. Die gebürtige Engländerin studierte Chinesisch und Tibetisch an der SOAS und der Sorbonne und interessierte sich als eine der ersten Wissenschaftlerinnen für die modernen tibetischen Intellektuellen. Sie verfasste zahlreiche Aufsätze und Bücher zur Geschichte Tibets, unter anderem The Beggar from Amdo, die definitive Biografie des Mönches und Universalgelehrten Gendün Chöphel, und Tibet from Buddhism to Communism. Sie schreibt über tibetische Literatur und Kunst und reist seit drei Jahrzehnten Jahr für Jahr ins tibetische Hochland. Sie wohnt heute im britischen Oxford.

Jakob Winkler:

ist Wissenschaftler, Übersetzer, Redakteur und Dozent in den Fachgebieten Tibetologie und Buddhismus. Seite Mitte der achtziger Jahre hat er dieReligion bei unterschiedlichen Meistern studiert. Sein Hauptlehrer ist der Dzogchen-Meister Chogyal Namkhai Norbu, von dem er 2002 bevollmächtigt wurde, als Santi-Maha-Sangha-Lehrer Dharma zu unterrichten. Er gehört zu den wenigen Dzogchen-Experten des Abendlandes und hat mit seiner Grundlagenforschung wesentlich zum Verständnis des Lukhang-Tempels von Lhasa beigetragen. Er war der erste Wissenschaftler aus dem Westen, der in den Schatztexten von Pema Lingpa die Quelle der Wandmalereien des Tempels erkannte.

Der Designer:

Shigeru Ban (born in Tokyo in 1957) attended SCI-Arc in California, earned his degree at the Cooper Union School of Architecture in New York, and was awarded the Pritzker Prize in 2014. He is based in Tokyo and Paris

                                      Tenzin Gyatso, the Fourteenth Dalai Lama signing the dedication for the SUMO. To the left Tenzin Takla, right Thomas Laird. Dharamsala, India, 2013.

                                                                                                                                                            Cemetery Scene
                                                                                                                                                       ©Thomas Laird, 2018/
                                                                                                                                                    TASCHEN, Murals of Tibet
 Erste Stimmen zu dem Projekt:

“Thomas Laird’s Murals of Tibet by TASCHEN is a unique treasure; a timeless gift from Tibet to the world–not only for this generation but for generations to come.“ Richard Gere 

“A significant contribution not just to Asian art, but to the humanities.” Maxwell K. Hearn, The Metropolitan Museum of Art

“A treasure of immeasurable artistic, cultural, historical and spiritual importance.” Simon de Pury

So ihr Lieben, das waren nun also die ersten Eindrücke von “Murals of Tibet”  Falls ihr am Ostersonntag oder am 12.April noch nichts vorhat, kann ich euch einen Besuch der Buch Präsentation nur wärmstens ans Herz legen. Ich selbst werde aufgrund der Entfernung leider nicht anwesend sein können,trotzdem war es mir eine große Freude euch  das Buch vorstellen zu dürfen.

Habt einen schönen Abend…

0

Noch keine Kommentare

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.