Fashion Week Tag drei…

von

Fashion Week Tag drei…

Kommen wir zu unserem 3. Tag auf der Fashion Week Berlin und etwas mehr Luft zwischen den Terminen von gestern. Unser Tag startete um 8 Uhr erst einmal mit einem gemütlichen Frühstück und Koffer packen für unsere Heimreise am Abend, frisch gestärkt ging es dann ans einladen. Danach machten wir uns auf Richtung Checkpoint Charlie, wo heute die Hashmag Bloggerlounge Stattfinden würde. Pünktlich um 12 Uhr wurden wir von den Hashmag Mädels liebevoll empfangen. Dann hieß es erst einmal umsehen. Es waren wieder viele tolle Aktionen zu finden und tolle Firmen vertreten.Da wir schon wieder etwas Hunger verspürten, gab es erst mal einen leckeren Crêpe’ und einen Kaffee, bevor wir uns ins Getümmel stürzten. Da noch relativ wenig los war, schaute ich natürlich sofort bei den zwei Tattookünstlern vorbei, die Hashmag extra für die Bloggerlounge organisiert hatten. Die Jungs waren wirklich super nett und ich wurde natürlich gleich angesprochen, ob ich nicht Lust habe, mir ein kleines Tattoo stechen zu lassen. Wer mich kennt, kann schon erahnen, das ich natürlich nicht widerstehen konnte. Keine zehn Minuten später saß ich auch schon auf meinem Stuhl und es konnte Los gehen. Entschieden habe ich mich für eine kleine Kamera auf meiner linken Hand.

k-Hashmag Bloggerlounge k-Hashmag Bloggerlounge (4) k-Hashmag Bloggerlounge (3) k-Hashmag Bloggerlounge (2)

Danach ging es weiter zu Clockhouse. Dort konnte man die aktuelle Sommerkollektion bestaunen aber auch ein total lustiges 360 Grad Video von sich selbst Drehen. gesagt getan 😉 Außerdem durfte sich jeder Blogger über ein tolles Armband freuen.Da das Wetter wirklich super war, konnte man sich prima im Innenhof der Kunstschule aufhalten. Hashmag hatte einiges Vorbereitet und man konnte Entspannt das tolle Wetter genießen. Natürlich wurden wir mit leckeren getränkten verwöhnt und es gab sogar leckere Frozen Jogurt. Doch hiermit nicht genug. Die Fashion Fiesta ging bei Marken wie Kapten&Son, Method,We Are Knitters, Bijou Brigitte und Ilse Jacobsen weiter und lud mehr als 300 Social Influencer, zum Mitmachen, Entspannen und Verweilen ein. Die pure Entspannung gab es auch bei Seyo und Adam&Eve, die den Bloggern dank Wimpernlifting und innovativer TDA-Behandlung sommerliche Frische ins Gesicht zauberten. Am stand von Jelly Beans gab es leckere Kostproben und eine kleine Candy Bag gefüllt mit den leckeren Bohnen.k-Mercedes benz Fashion Week

 

k-Fashion Week (5) k-Fashion Week (4) k-Fashion Week (3) k-Fashion Week (2)

Fashion Week Tag drei…

Nach zwei wunderschönen Stunden verließen wir mit einem Lächeln auf dem Gesicht, einem neuen Tattoo, vielen wundervollen Eindrücken und einer prall gefüllten Goodiebag die Hashmag Bloggerlounge und machten und auf dem Weg zum Erika Hess Eisstadion, wo die eigentliche Fashion Week statt finden. Wegen der EM musste sie diesen Sommer in das Eisstadion in Wedding verlegt werden. Um 16 uhr ging es dann los mit der tollen und für uns letzten Show von Rebekka Ruetz. Die Designerin präsentierte eine extravagante Show unter dem Motto ‚Funkart‘. Inspiration für ihre maßgeschneiderte Frühjahr-/ Sommerkollektion 2017 bekam die Designerin auf dem Schloss Ambras in Innsbruck. Rebekka Ruétz kombinierte historische Motive mit Mode, Kunst, Musik und einen Hauch Nostalgie. Gemälde aus Schloss Ambras waren ihre Inspiration. Die Meisterwerke der Barockkunst erzählen Geschichten aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Eine wirklich Märchenhafte Kollektion und vieles davon genau mein Stil.Obwohl vieles davon doch sehr farbenfroh war, könnte ich mir gut vorstellen das ein oder andere zu besonderen Anlässen zu tragen. Mit Barock kann man bei mir sowieso nicht wirklich etwas falsch machen. Nach der Show haben wir noch einen Abstecher in die Stadt gemacht. Danach hieß es leider “Good Bye Berlin” und hoffentlich bis bald… Bevor es aber wirklich Richtung Heimat ging, musste ich unbedingt noch einen Halt an den Beelitzer Heilstätten machen. was es damit auf sich hat, erfahrt ihr demnächst hier…

 

 

 

0

Noch keine Kommentare

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.