You are here-Dein Buch für wilde Gedanken

von

You are here

Jenny Lawson

Dein Buch für wilde Gedanken

(Werbung) Ihr lieben, heute möchte ich euch gerne ein Buch der ganz besonderen Art vorstellen, welches ich vor kurzem beim Junfermann Verlag entdeckt habe

Dieses Buch ist ein Ratgeber und Erfahrungsbericht zum Schmunzeln, Nachvollziehen und Ausmalen für Menschen, die sich eine Anleitung zum Lachen oder Weinen wünschen. Es ist Malbuch, Kunsttherapie und treuer Begleiter in einem – YOU ARE HERE nimmt uns mit  auf eine Reise, die bei uns selbst beginnt.
Egal ob es um Angstzustände, Depression oder ganz einfach das Gefühl geht, in bestimmten Situationen fehl am Platz zu sein – in den kurzen, mal einfühlsamen, mal witzigen, mal zornigen, stets aber authentischen Texten und den sie begleitenden Zeichnungen findet jeder ein Ventil für die dunklen, verzweifelten Momente im Leben. So spendet das Buch Trost, Zuspruch und ist zugleich Ratgeber für bessere Selbstfürsorge. Die perforierten Seiten können ganz nach Laune ausgemalt, übermalt, herausgerissen, aufgehängt oder verschenkt werden

Lebenslauf von Jenny Lawson

Jenny Lawson ist Kolumnistin und betreibt als “The Bloggess” einen vielfach ausgezeichneten Blog, der über 3 Millionen Besucher im Monat verzeichnet. Sie lebt mit Mann und Tochter in Texas Hill Country. 2013 erscheint ihr autobiographischer Roman “Das ist nicht wahr, oder?” im Metrolit Verlag.

You are here-Dein Buch für wilde Gedanken

(Auszug)
Hallo,
das ist dein Buch. Entweder du spürst es gleich, wenn du es in die Hand nimmst, oder du blätterst darin herum und fragst dich, welcher psychisch labile Mensch hier so viel gutes Papier vergeudet hat. Und die Antwort lautet: ich. Ich bin der psychisch labile Mensch in diesem Buch und das ist gut so, weil du dich entweder total mit diesem Menschen identifizieren oder dich im Vergleich dazu besser fühlen kannst. „So ein Buch hätte ich auch selbst schreiben können!“, empörst du dich vielleicht. Stimmt, hättest du. Und wirst du auch. Weil ich absichtlich Platz freigelassen habe, damit du es fertig schreiben kannst. Technisch gesehen bist du also der Co-Autor des Buches.
Was heißt, dass du auch daran schuld bist. Tut mir leid, aber so ist das mit solchen Büchern. Ich bin vor allem als Autorin bekannt. Aber als ich mit meinem Buch Irre glücklich (einem humoristischen Bericht über meinen Kampf mit einer psychischen Erkrankung) auf Lesereise war, musste ich oft in Hotelzimmern warten, bis eine Angstattacke vorüber war. Und um meine Hände daran zu hindern, dass sie mir etwas antun, fertigte ich Kritzelbilder an.

Ich habe das schon als Kind als eine Art Meditation gemacht … gezeichnet und den leeren Raum mit Mustern und Gesichtern und Wörtern gefüllt, die ich aus dem Kopf bekommen wollte oder in ihn hinein. Ein paar davon habe ich online gestellt und war über die Reaktion geschockt … die Leute haben gefragt, ob sie Kopien kriegen könnten … um sie auszumalen, einzurahmen oder sich auf die Haut zu tätowieren als Erinnerung daran, dass sie nicht allein sind. Und irgendwie wirkte der kleine Zaubertrick, mit dem ich mich gesund hielt, plötzlich auch bei anderen.

 

Die Leute kamen mit Büchern zu Autogrammstunden, aber immer öfter auch mit Ausdrucken meiner Zeichnungen, die sie bewegten oder ihnen Einblicke in das Denken einer ihnen nahestehenden Person gaben, die sich nicht immer so gut in die Gesellschaft einfügte. Und damit schlug die Geburtsstunde dieses Buches.
Es ist eine Zusammenstellung von unterwegs gemachten Notizen, Dingen, die ich gelernt habe oder die mir geraten wurden, Bildern, wenn Worte fehlen, und Worten zur Erklärung von Bildern, die manche verwirren und andere ansprechen. Es hat viel Platz und Leerräume, die du mit eigenen Anmerkungen und Gedanken und Zeichnungen füllen kannst. Man kann es bunt ausmalen oder durchpausen oder aufhängen.
Man kann es vernichten oder verbessern. Es bietet eine richtige Kunsttherapie, die so ziemlich wie eine echte Therapie ist, nur billiger und unordentlicher. Und man kann diese Therapie machen, wenn man sich auf dem Bett in seiner Kissenburg versteckt, während wirkliche Therapeuten es als Rückschlag empfinden würden, wenn sie zu dir ins Bett kommen müssten.
Es sei denn, du hast so einen schrägen Vogel, der dich ausdrücklich dazu ermutigt, ihn im Bett kennen zu lernen. Ein solcher Therapeut hat allerdings vermutlich selbst ein Problem und du solltest dir seine Referenzen geben lassen und womöglich die Polizei rufen.
Es hat mich viel Mühe gekostet, einen Namen für das Buch zu finden. Ursprünglich hieß es „Der Geheime Wegweiser.* Nicht dass er geheim wäre. Er wird ja im Laden verkauft. Das ist das Gegenteil von geheim. Aber er soll ein Wegweiser für deine Geheimnisse sein. Dir helfen, sie zu untersuchen, meine ich.
Er soll nicht deine körperlichen Geheimnisse beschreiben. Er enthält keine Karten, die zeigen, wo du deine Leichen begraben hast. Das würde ich dir nie antun. Dieses Buch ist das Gegenteil davon. Es ist ein Ort, an dem du deine Geheimnisse entdecken, aufbewahren oder vernichten kannst. Oder vergiss deine Geheimnisse und verwende es einfach als Untersetzer. Es gehört dir, Alter. Was immer du damit machst.
Ein wundervolles Buch das genau zur richtigen Zeit bei mir landete, wundervoll geschrieben und illustriert. Es lädt seinen Leser sofort ein kreativ zu werden, etwas zu tun, ja -zu beginnen. Ich kann das Buch nur jedem Empfehlen, der eine etwas schwere Zeit durch macht, kreativ sein möchte oder einfach zum verschenken.
Es gehört eine riesen Portion Mut dazu, öffentlich mit seinen Ängsten umzugehen bzw. sie nach außen zu kommunizieren. Jenny Lawson ist so eine tapfere Seele, sie schreibt auf ihrem Blog und Kolumnen –  über ihre psychische Erkrankung. Ich denke, dass der öffentliche Umgang damit, vielen Menschen, die ebenfalls unter Ängsten leiden, sehr helfen und wichtiger denn je sind in der heutigen Zeit.
Deshalb gibt es von mir eine absolute Kaufempfehlung.
Ich freue mich wie immer sehr über eure Kommentare und Anregungen und bin natürlich gespannt, ob der ein oder andere das tolle Buch vielleicht bereits kennt?
Einen schönen Abend euch….
0

Noch keine Kommentare

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.